1. 0

Geschichte, Landschaft und Projekte

Ein wenig Geschichte:

Die Geschichte von Guayedra zeichnet sich durch ihre Einzigartigkeit, was das Gebiet der kanarischen Inseln betrifft, im Bezug auf seine Eingeborenen, unter späterer Herrschaft der spanischen Krone, aus. Die Bezeichnung "Redondo de Guayedra" wurde durch Tenesor Semidán (bekannt als Hernando oder Fernando Guanarteme) als unabhäniges Gebiet, auf Einverständnis mit den spanischen Monarchen, die katholischen Könige, geprägt und 1483.

Diese Region von Gran Canaria bewahrt immer noch seinen Reiz der Vergangenheit, wie die Erhaltung der Wohnstätten, Höhlen, sowie anderen Resten und Spuren jener Kanarier, die weiterhin nach ihren Bräuchen und Sitten weiterleben wollten. Verschiedene archäologische Fundstätten wurden zum kulturellen Allgemeingut erklärt, so dass der Grossteil dieses Gebietes, was einen hohen geschichtlichen Wert für die Kanarier hat, als geschützt gilt.

Pure Landschaft:

Die Landschaft von Guayedra ist das Resultat verschiedenster geologischen, klimatischen und wirtschaftlichen Umstände. Die heutigen Wiesen- und Ackerbauflächen sind die Spuren der damals unkontrollierten Abholzung und der starken Weidenwirtschaft, der einstig vollständig bewaldeten Berghänge, die heute wieder langsam hergestellt bzw. aufgeforstet werden.An jeder Ecke kommen die verschiedenen geschichtlichen Epochen zum Ausdruck, mit natürlichen Landschaften und Ackerbauflächen; wo Nadelbäume das Tal umranden, umgeben von Berghängen und Gräben, kleine Oasen mit kanarischen Palmen, der atlantischen Pistazie, sowie Obtsbäume; außerdem findet man alte Häuser, Gemüsebeete, Teiche und Bewässerungsgräben. Sie werden archäologische Reste der einstigen kanarischen Inselbewohner bewundern können. Majestätisch hervorgehoben von den über 1000 Meter hohen Bergmassiven Tamabada und Roque (Felsen) Faneque, welche über der Küste emporsteigen.

 Ethnologische Bedeutung und Wiederherstellung der Natur:

  • wir haben den Anstoss zur Wiederaufforstung der Gegend, zum Schutz der (zum Teil einheimischen) Pflanzen gegeben
  • Als registrierter Anbieter für Bio-Produkte, mit der kanarischen Registrierungsnummer: 3317P, beliefern wir unsere Küche aus unserem eigenen Bio-Anbau-Garten
  • Wir haben ethnologisch-kulturelle Entdeckungen in unserer Anlage gesichert und wiederhergestellt wie: Mahlsteine, Kalköfen etc. und haben natürliche Pfade wieder rücksichstsvoll zu passierbaren Wanderwegen ausgebaut
  • Unser Bio-Garten wird mit reinem Regenwasser aus Staubecken in den Bergen gegossen, welche wir wieder instand gesetzt haben, um sie erneut benutzen zu können
  • Unser landwirtschaftlicher Anbau erfüllt die Normen des “umweltfreundlichen Wegweisers für die Landwirtschaft des Ministerium für Umwelt”

Redondo de Guayedra ist heute ein paradisischer Ort, von dem wir geträumt haben, der zum genießen einläd und seinen Respekt verdient, den er vor vielen hunderten Jahren bereits hatte.